Samstag, April 29, 2006

the ultimate extreme

it's getting more and more extreme with me right now. mittlerweile glaube ich, dass es so ein jojo effekt ist: je besser es mir geht, desto schlechter geht es mir und je schlechter es mir geht desto besser geht es mir - und immer so weiter. ich finde das beängtsigend.
ausserdem komme ich in ein stadium in dem ich merke, wie das ganze ne menge kaputt macht oder machen könnte. ach ich weiß auch nicht genau wie es beschreiben soll aber...ich kann einfach bestimmte dinge nicht mehr so machen wie ich sie machen will wann ich sie machen will. weil wenn es mir scheiße geht - dann fällt einfach alles flach. jetzt zum beispiel grade.
ich merk schon wie es wieder kommt. das drückende gefühl in der brust. diese schleichende lethargie. zuerst die melancholie und dann die depression.
ich würde sagen jetzt grade bin ich bei der lethargie. within the next - let's say 30 to 90 minutes - i'll reach the last part. well let's hope it's not going to destoy anything. or something - dunno. i can't think.
i'm just not ready for another down right now, because everything had just become that cool and relaxed and really high somehow.
i...i dunno.i don't wanna. i just don't wanna right now

Donnerstag, April 27, 2006

Amos Lee "All my friends"

All my friends
They all live in pain
Longing for the warmth of childhood to bring them home again
All my friends
They got broken hearts
And if the world’s a stage we’re searching for our parts
We’ll face the winds that break the strongest of trees
Beckon for the sweet soft summer breeze
All my friends
They got broken wings
Never will you hear them asking why the caged bird sings
All my friends
They know how to live
Oh, so much sorrow and so much love to give
We’ll face the winds that break the strongest of trees
Beckon for the sweet soft summer breeze
Now we all know that the storm is coming
Every body wants to know which way to go
I see the crowds a running
The wind’s gonna blow
All my friends are dear to me
Oh when the storm comes they’re as close as family
All my friends are the ones I choose
Oh, if I hear them knockin’
You know I can’t refuse
We’ll face the winds that break the strongest of trees
Beckon for the sweet soft summer breeze
All my friends

Mittwoch, April 26, 2006

attention please ! (new hair)

okay, my new haircut (since ca. 30 minutes...^^)




und? meinungen? *gg*
also ich find's toll. auch wenn's
noch n bissl ungewohnt ist ... hihi...

Dienstag, April 25, 2006

BulletPoints 2

AllTheTime in BulletPoints:

* habbe da!

* ...down in the past...°summ°

* du bist so pissig - bin ich nich! - bist du doch!! °lol°

* richtiges essen!

* 98% niedlich (und die andern 2 prozent? O.O )

* vanilleshake und eis

* bio.....-.- °öargh°

* es ist sommer !!!
Playlist: Mando Diao "Down in the past"

haaaaaiiiiir....^^






so, that's how i want it -
pleeeaaase say what you think about it ^^

sunshine

waaahh, es wird endlich warm und sonne und sommer *freu* *hüpf* tihi...ich glaub ich werd mich nachher mal nach hause begeben und vllt mein zimmer n bissl aufräumen...bio vorbereiten für morgen. whoa, morgen ist ja schon mittwoch...die zeit rennt manchmal ziemlich....tjaaa....irgendwie binich n bissl...hmm...überrelaxed irgendwie. jedenfalls kann ich mich nicht wirklich aufraffen irgendwas interessantes zu erzählen...hm, kp. i guess i've just had enough chaos and laissez-faire now to be able to go back into normal to be okay. at least i'm starting to miss my good old home now *smile* wwooaahhh, i'm so...- i'm actually feeling as if i kind of broke free from my shell o.O you knwo, like snakes, when they develop a new skin because the've "grown out" of the old one. that's how i feel right now. as if it was time for a new skin and now i've completed the processes of developing a new one...
does that sound strange? well, nevermind. i guess i'm going look for a picture of my perfect haircut now, because i found THE haircut for me yesterday, that is how i wanna have it ^^
i'll post the pic when i found a good one
bye bye then *smile* *gg* *hihi*

Donnerstag, April 20, 2006

good / bad

.ich möchte nicht, ich will.


ich will nicht...
...alle 5 minuten von meiner mum gefragt werden, ob es mir gut geht
...dauernd kindergarten-scheiß-verhalten von meinem dad hören/ertragen müssen
...dauernd einen auf besorgt und engagiert machen müssen
...da drüber stehen
...stark sein
... ich will nicht "müssen"
ich will:
- ruhig schlafen können obwohl ich alleine bin
- überhaupt ruhig sein obwohl ich alleine bin
- meine innere ruhe wieder haben
- etwas schönes machen können ohne nachzudenken
- etwas schönes geniessen können
- wieder "wow" fühlen können


~Wünsche~
~betäubung~
~schlafen~
~blut sehen~

die alte leier...


Strange.
Strange feeling, i have to confess (well, it’s not really a confession but rather a statement, but nevermind)…”well, whatever, nevermind”
Ich hab so’n komisches pieken in der brust seit heut vormittag…das ist voll seltsam. Das fühlt sich so an, wie wenn man diese großen harten weingummi smilies isst und dann ein zu großes stückchen runterschluckt und das dann weh tut beim schlucken und dann wenn man es dann endgültig runtergeschluckt hat, dann sticht das kurz. Genau dieses gefühl hab ich seit heute Vormittag schon die ganze zeit…-.- supi. Ich hoffe, das geht bald wieder weg. Naja, mal sehen, ein ganz kleines bisschen besser ist es ja schon geworden.
Abgesehen davon ist alles soweit okay ( „ich mach mir keine sorgen, auch wenn ich welche hab“ ), wenn ich ganz viel pech hab, dann krieg ich mein abi nich weil ich zu viele unterkurse hab…aber ich hatte erst höchstens drei, von daher dürfte es eich keine prob’s geben. Naja, egal, selbst wenn: das kann ich dann ja jetzt auch nich mehr ändern *tz* und für den ganzen andern rest hab ich ja jetzt endlich diese bescheinigung von meiner therapeutin, damit ich dann auch mal was vorlegen kann und die mir auch alle glauben bzw das auch mal ernst nehmen…*seufz* Seit ich vorgestern (oder war’s gestern? Hilfe, mein zeitgefühl geht futsch!!) Ghost in the shell geguckt hab und dann auch noch entprechende musik bzw den Noir Soundtrack….uhhuuu, seitdem bin ich wieder auf der Anime-OST-Schiene; will heißen ich hab vorhin erst mal meine Escaflowne cd rausgekramt und auf meinen iPod gezogen und jetzt hör ich das schon die ganze zeit hier am pc sitze *grins*
…..*seufz* naja. Im moment hock ich hier meine zeit ab, lerne die ganze zeit schon den blöden menstrual cycle (is nich schwer und im grunde auch nich viel, bloß derbst verwirrend irgendwie…*wäh*) damit ich dann morgen auch endlich ne mündliche note in bio hab, dann ist das wenigsten auch aus dem weg. Bloß wie’s mir momentan wieder geht…*gnarz* das sieht nich gut aus…aaaber ich bekomme das bestimmt hin, im zweifelsfall komme ich halt nur zu bio und dann gehe ich wieder *schulternzuck* egal. Wähäää, ich will so gerne einfach schlaaafen oder irgendwas vergleichbar dynamisches machen, aber es geht niiicht…mein schatzi kommt erst in ca. 30 stunden (mit andern worten: morgen abend) und ausserdem wenn ich mich jetzt schon wieder von zu hause ausquartiere über nacht, dann sind meine eltern auch alles andere als erfreut und noch ein paar andere leute sicherlich auch…*seufz* wobei: hatte ich nicht genau das grade gestern erst bei der therapie? … hm ich fürchte ja…ich bin wohl einfach ein hoffnungsloser fall *haha* … -.- na toll. Aber ich kann echt nich einfach aufhören drüber nachzudenken wie’s andern leute bei dem geht, was ich so tue und lasse. Ich kann doch nich einfach irgendwas machen, nur weil’s mir grad in kram passt und gut tut und bloß weil es mir schlecht geht, ohne was drauf zu geben, wie es andern leuten damit geht. auch wenn das genau das ist, was ich tun soll…*wah* es ist zum durchdrehen…*seufz*
Naja, egal. Ich wird mir jetzt noch n bissl menstrual cycle reinziehen *juhu* -.-
note: pictures are to illustrate and express the above entry as well as my emotions at the moment

BulletPoints


AllTheTime in bullet points:

* posttraumatische Belastungsstörung

* re-invention of life // aufstehen, frühstücken!

* …und danke für den Fisch

* invent some…don’t you?

* and do not say you’re sorry evermore

* Yeeheah, alright...we’ll spent the night together. Wake up and live forever


…und nun ein paar visuelle Appetithappen! =)

Me; quite some time ago (Spring 05).

note: I love my hair then. I want it back like that...

Poldi. He's cool.


Arnim (Beatsteaks). *rrrrrr*

Dienstag, April 18, 2006

Foto // Mathe

Foto: Me & Monsta, irgendwann im Sommer 05 im Hamburger Stadtpark (thanks for the picture @ Shira)

AAAAAAAAARGHHHH!!! Manche Menschen haben echt Scheiße mit Löffeln gefressen *grrrr* Ich meine, bis heute morgen ging das ja alles noch, das hielt sich meine Antipathie für meinen Herrn Mathelehrer ja noch in Grenzen. Aber jetzt. ABER JETZT. Wie kann man bitte so eine beknackte Klasur machen???!!! Ich habe alles gelernt, ich konnte das alles, hab extra noch vorher 2 Stunden gerechnet und alles, um sicher zu gehen, dass ich dann wenn wir die Klausur schreiben schon so in dem Thema "drin" bin....und dann sehe ich die Aufgaben und das ist alles gequirrlter Mist! So gemein kann man doch gar nicht sein (naja anscheinend ja doch.....). Eine ganze Klausur aus Aufgaben, die alle unglaublich schwierig und blöd sind und überhaupt...alles voller besonders schwieriger sachen....was soll denn das....argh! Ich hasse ihn einfach!! und Mathe auch!!!!!

Die Möglichkeit, dass ich nicht ausreichend auf die Klausur vorbereitet war steht nicht zur Auswahl.


Montag, April 17, 2006

The "appreciating-presence-problem"

Sometimes, all you want (because all you need) is appreciation. You can be appreciated by someone you love. And by someone you like (and vice versa).
I’m in such a mood now…and I can’t help it, I just need to feel the warmth and loveliness of a person present, who doesn’t necessarily have to love me, I could just be a friend. But it’s that feeling of a caring presence I have a need for and it’s this need exactly which cannot be satisfied. I’m gonna try to explain.
In your life, you spend an exceedingly large amount of time looking for someone with whom you can exchange the exceedingly large amount of love you carry around with you. One day, after you found this very person and spent an amazingly perfect bunch of time with him, you’ll sooner or later find yourself in the position of not knowing what to do. This very situation will just pop up in front of you and rub its uncomfortable self right into your mind. From now on, you are doomed to think that some tiny little part of what seemed to be heaven on earth for so long, seems to be so terribly wrong all of a sudden that you need to find out immediately what exactly it is that is wrong. Unfortunately, you will find out just a second after it is too late that there never has been anything wrong. But, as I just said, it already is too late now to step back or – in other words – “the shit hiteth the fan”. Fortunately enough, as there never has been anything wrong in the first place, it is rather easy to fix it all and restore your own personal paradise. And this is the point, where evil drops in.
Because from now on, you will find yourself in the position of not being able to stop thinking about what you identified earlier as the part that is wrong. Although until now you have figured that it isn’t wrong and when you think about it, it is more like “positive reflection” – you still keep thinking about it. Constantly. And as it is still there, there must be something about it, which is that you discover that what you thought of as the problem really is quite cool and as “the problem” or “the thing that is wrong” is connected to a person, it means that you are just about to realize that this very person is someone you don’t wanna lose as a friend. This is, of course, the point when you get into trouble for real. Understandably, your part-of-paradise-partner doesn’t exactly fancy your relationship to “the problem”, although he trusts you, because he knows that your interests are on a friendship-based level only (and that they will stay there). You’d have a hard time too, liking someone who tried to eat your piece of the cake, wouldn’t you?
Returning to the very beginning of our little expedition, it happens to be this very “problem” person you’d like to hang out with, just because he could ease your mind with regards to this tiny little appreciating-presence-problem we were having in the beginning. Or just because you re-discovered his worthiness as a friend.

So to sum up, it is quite a shitty situation that I find myself in every now and then at the moment and I haven’t really found a way out of it yet…(and what makes it even more uncomfortable is the fact that I’m the only one I can blame for it all…damn. ;) )

ohne worte

Unsterblich
Ich will mit dir für immer leben,
wenigstens in dieser einen Nacht.
Lass uns jetzt beide keine Fragen stellen,
weil keine Antwort für uns passt.
Mit dir hab ich dieses Gefühl,dass wir heut Nacht unsterblich sind.
Egal, was uns jetzt noch geschieht,ich weiss, dass wir unsterblich sind.
Wir könnten auf 'ner vollen Fahrbahn stehn,
auf einem Dachfirst balancieren.
Unsere Augen wären zu und wir zählten bis zehn,
es würde uns trotzdem nichts passieren.
Denn mit dir hab ich das Gefühl,dass wir heut Nacht unsterblich sind.
Egal, was uns jetzt noch geschieht,ich weiss, dass wir unsterblich sind.
Wir haben uns gegenseitig leicht gemacht.
Sitzen auf 'ner Wolke und stürzen nie ab.
Hier geht's uns gut, denn wir sind auf der Flucht,
bis die Sonne uns am Morgen wieder zurückholt.
Ich hab nur mit dir dieses Gefühl,dass wir heut Nacht unsterblich sind.
Ich weiss, es kann uns nichts geschehen,weil wir unsterblich sind,
unsterblich sind.
...manchmal verliert man etwas, bevor man überhaupt bemerkt, dass man es hat...
...and sometimes you wanna say sorry but you can't...

Freitag, April 14, 2006

Endzeitstimmung

okay, langsam durchschaue ich das system. es ist alles ein unheimlich raffinierter kreislauf: ohne, dass ich es wirklich bemerke, drehe ich mich selbst im kreis und komme der mitte immer näher.
alles durchläuft immer wieder die gleichen phasen: zuerst geht es mir gut, alles ist ganz normal und okay. ich freue mich, weil ich mir denke "diesmal bleibt es auch so, weil diesmal geht es mir wirklich gut". dann wache ich auf und merke, dass ich eine überdosis morgen-muffel-gefühl habe. das geht auch nicht weg. wenn ich zu hause bin verkrieche ich mich und puzzel vor mich hin. ich bin n bissl zuneigungsbedürftig. mit großer wahrscheinlichkeit ist es dienstag oder mittwoch. dann der nächste tag - alles ist richtig schlimm, nichts geht mehr, ich schlepp mich rum und freue mich auf's schlafen, denn schlafen = bewusstlos; soll heißen ich bekomme wenigstens nicht mit wie beschissen ich mich fühle. das scheiße-gefühl bleibt dann und steigert sich bis kurz vor die grenze, dann geht es mir wieder gut -> siehe oben...
und jedes mal wird die grenze n stückchen weiter geschoben. und irgendwann fliegt sie den berg runter, ich inklusive. zumindest kommt es mir manchmal so vor (immer öfter in letzter zeit).

ich weiß, dass rumjammern das alles auch nich besser macht und ich sollte was tun und blah blah blah. das ist alles immer so einfach gesagt und getan. aber ob es dann auch wirklich was hilft, das steht auf nem ganz andern blatt papier. ich bin zZ an nem punkt, wo echt endzeitstimmung bei mir aufkommt und zwar dahingehend, dass ich mir denke: "bis hierhin und dann wird ein schlusspunkt kommen und irgendwas wird sich ändern" bloß was genau, das weiß ich halt auch nich. ich hoffe irgendwo, dass es alles anders wird, wenn schule aus ist und ich den fsj platz bekomme. dann kann ich ausziehen, weg von hier (auch wenn ich diese stadt noch so liebe) und erst mal woanders neu anfangen, ohne den ganzen scheiß von hier. denn es ist ja nicht so, dass ich es hier nicht auch versucht hätte. aber irgendwann, nach der x-ten tür, die einem vor der nase zugeknallt wird, da lässt man es dann einfach. es gibt keinen ewigen kämpfer, irgendwann resigniert jeder mal. und ich werde einfach keine kreft mehr verschwenden, denn genau das wäre jeder weitere versuch fuß zu fassen und alles halbwegs hinzubekommen in dem umfeld, in dem ich nunmal lebe: eine verschwendung von energie.
wenn man es genau betrachtet, dann ist der entschluss wegzugehen nach der schule genau das richtige, denn dann gehe ich dahin, wo bis jetzt wirklich der einzige mensch ist, der mich noch nie hat fallen lassen, der sogar eher noch genauer nachfragt wo andere leute sich umdrehen. weil er es es wirklich wissen will.

freundschaft ist etwas sehr kostbares und wenn man wirklich freundschaft findet, dann sollte man sie nicht leichtfertig verspielen, denn vllt findet man nie wieder einen freund. doch freundschaft ist nicht das kostbarste. das kostbarste ist die eigene seele. schade, wenn man das erst zu spät erkennt. denn dann sind die wunden schon da und solche wunden heilen nicht so schnell.

ich hab in meinem leben bis jetzt eines gelernt: alle menschen sind egoisten.
es gibt so viele menschen, von denen ich dachte, ich könnte auf sie zählen. menschen, die mir wichtig waren oder es zT sogar immer noch sind(wenn auch nur begrenzt). letztendlich für mich da waren sie alle nicht. ist es wirklich so viel verlangt, wenn man sich einfach nur mal nach jemandem sehnt, der wenigstens versucht einen zu verstehen? ich erwarte ja nicht, dass alle welt mich lieben und verstehen soll, um gottes willen, bitte nicht. alles was ich mir wünschen würde ist, dass ich, wenn ich wie gestern stunden heulend auf dem bett sitze nicht nur zwei nummern habe, die ich anrufen könnte, einfach um trotst zu finden. natrülich hat man nicht 10 beste freunde. das meine ich auch nicht. aber normalerweise kann seinem freundeskreis schon erzählen, wenn es einem mal nicht gut geht. mein "freundeskreis" existiert nicht. es gibt genau zwei menschen auf der welt, von denen ich mir sicher sein kann, dass es nicht auf einseitigkeit beruht, wenn ich mir gedanken um sie mache und mich kümmere.
ich weiß auch nicht, vllt bin ich auch grade ein unglaublich egozentrischer jammerlappen, aber ehrlich gesagt selbst wenn das so ist: na und? alle andern sind doch aus so und bei denen ist immer gleich eine ganze kompanie an hilfe da, wenn die wegen irgendwas dämlichen rumjammern. und wo wir schonmal grade dabei sind: wer hat eigentlich bestimmt, dass es nur menschen die ne amtliche bescheinigung haben auch wirklich schlecht geht? ja, toll, ich habe noch beide meine eltern, die sind auch nicht geschieden und ich verstehe mich prächtig mit ihnen, ich habe keine geldsorgen, meine noten sind auch okay und meine beziehung ist ganz wundertoll beneidenswert. wie es mir geht? beschissen. ja, ich sitze manchmal jeden dritten tag zu hause und heule mir die augen aus. ja, es gab zeiten wo ich mir jeden tag die arme aufgeritzt habe. und nein, ich kann keine amtliche bescheinigung und keine physische krankheit als grund vorzeigen.
so und jetzt geht alle hin und nennt mich heulsuse und freak, bezeichnet mich als weichei, weil es mir an nichts fehlt und ich trotzdem ein problem habe.

aus purer langeweile...

So, das Tief von gestern abend ist jetzt zu 99% wieder wech...Schlafen ist halt doch ein Allheilmittel ;) Bleibt die Frage: was mache ich jetzt? ich meine, ich hab jetzt noch einen gaaaanzen tag zur freien verfügung - und keinen plan, was ich mit dem tag anfangen soll. Am liebsten würd ich ja Kaffee trinken gehen, das ist aber grad schon gescheitert (heute=feiertag=alles hat zu). Hmm. Das Wetter ist auch nicht grad einladend (Hagel und Regen *brr*), ich bin schon kurz davor meine Sachen zu packen und heute schon nach OL zu fahren anstatt erst morgen früh, allerdings hab ich das ungute Gefühl, dass die Situation da dann auch nicht anders aussehen würde *seufz* Wobei ich dann natürlich wenigstens nicht alleine wäre ;) hihi....ähem, ja, lassen wir das lieber *hust*

oh, telefon.

Donnerstag, April 13, 2006

Jammern hilft.

seufz. ich weiß, is ne doofe "aussage" um 'n text anzufangen, aber ich weiß grad echt nich, wie ich das sonst ausdrücken soll. Mir ist SO langweilig. Obwohl, Langeweile ist es ja eigentlich gar nicht, sondern eher dieses erdrückende Gefühl, sich zu nichts wirklich aufraffen zu können. Ich meine, es ist ja nicht so, dass ich zu nichts lust hätte, ganz im Gegenteil, ich will ja gerne was machen. Aber sobald ich mich zu etwas entschließe und anfangen will - bumm. plopp. nichts.
Es passiert einfach NICHTS! Beispiel: Ich überlege mir zu lesen(bin zur Zeit mitten in "Scar Tissue"). Nach einer halben Seite merke ich, wie die Konzentration nachlässt und ich weiß nicht mehr, was ich eben grade eine Zeile vorher gelesen habe. Und dabei möchte ich es lesen, es interessiert mich. Aber es geht einfach nicht. Noch viel schlimmer ist es mit andern Menschen, wenn ich jetzt weggehen würde, um was zu unternehmen (zB doch noch zu unserer Abiparty) müsste ich mich total beherrschen, damit nicht gleich jedem der es nicht wissen will bei meinem Anblick ins Gesicht springt: "Mir geht es nicht gut, deswegen sehe ich auch so verdammt traurig aus."
Das ist doch dämlich: ich WILL etwas machen(und bin nicht mal wählerisch), kann es aber aus irgendeinem skurrilen Grund nicht. Ich bin weder Aufnahme- noch Kommunnikationsfähig zZ. Konsum würde ich grade noch hinbekommen, wobei wohl auch nur in Maßen und bestimmte Arten, bei TV würde ich nach 20 Minuten auch nichts mehr mitbekommen...Das ist die dümmste Situation, die ich kenne, in der man sich gefühlsmäßig befinden kann. Einfach zum kotzen.
Wahrscheinlich gehe ich jetzt entweder bald ins Bett und versuch es "weg zu schlafen", oder ich zwing mich doch noch dazu weg zu gehen. Wir werden sehen. Wirklich angenehm wäre letzteres aber auf jeden Fall nicht. Ich hoffe, euch geht's grad besser... -.-

Premiere // Endlich Wochenende

Juhu, nach ewigem hin und her (inklusive kläglichem Scheitern bei dem Versuch einen eigenen Blog zu schreiben) hab ich jetzt endlich nicht nur einen Blog, sondern sogar einen, mit dessen Design ich mich anfreunden kann =) Und als ob das nicht schon genug Grund zur Freude wäre hab ich auch noch Ferien ^^ (bzw. eich nur Wochenende, aber wg. Ostern ist ja morgen und Montag auch frei, das ist wie mini-Ferien *g*). Wenn ich jetzt auch noch herausfinde, wie ich mein Foto dahin bekomme, wo es hin soll (ohne, dass es dann vollkommen unkenntlich geworden ist), dann wäre das grade zu sensationell positiv für einen einzelnen Tag... ;)

So, jetzt werd ich mich wohl erst mal um die Sache mit dem Foto kümmern. Vllt hab ich dann nachher sogar noch Lust endlich über den seltsamen Typen aus dem Bus Dienstag zu schreiben... *g*